Türkisch Du Hast Schöne Augen

Türkisch Du Hast Schöne Augen

Mit Interesse verfolge ich seit einigen Tagen den Wortwechsel Hier und muss den, wahrscheinlich türkischen Schreibern, doch zustimmen, dass ihr (PKK) hier doch mehr Propaganda betreibt und nicht unbedingt abbildet, dass ihr besonders kritisch Denkende, gebildete Menschen seit, die zur PKK gehören.

Türkische Mädchennamen Und Ihre Bedeutung BRIGITTE

Türkische Mädchennamen Und Ihre Bedeutung BRIGITTE | Türkisch Du Hast Schöne Augen

Können Augen Südländisch Aussehen? (türkisch, Arabisch) Türkisch Du Hast Schöne Augen

Können Augen Südländisch Aussehen? (türkisch, Arabisch) Türkisch Du Hast Schöne Augen | Türkisch Du Hast Schöne Augen

Nazar Boncugu (Türkisches Auge) Schutz Vor Dem Bösen Blick Türkisch Du Hast Schöne Augen

Nazar Boncugu (Türkisches Auge) Schutz Vor Dem Bösen Blick Türkisch Du Hast Schöne Augen | Türkisch Du Hast Schöne Augen

Mir erscheint es, als ob ihr euch mit Unwahrheiten versucht zu legitimieren, wobei ich den meist vorhandenen wahren Kern nicht abstreiten möchte.

Ich finde, dass diese Diskussion auch für die Mehrheitsgesellschaft interessant sein kann, da man hierdurch die Möglichkeit bekommt, die Argumente beider Seiten zur Kenntnis zu nehmen und sich ein Bild zum Thema zu machen!

Ich würde es erfreulich finden, wenn hier eine sachliche Diskussion fortgeführt werden würde, Ich bin zwar Türke, aber dennoch interessiert und demokratisch eingestellt, in die Argumente der PKK, da ich diese nicht wirklich kenne, auch wenn ich gegen jedliche Terror-Gruppen bin – Mit meiner Moderation der Beiträge, wo ich ausnahmslos ALLE beleidigungen SOFORT löschen werde, will ich versuchen, einen fairen Austausch von Meinungen und Positionen zu unterstützen. Daher möchte ich mich auch nicht an der Diskussion beteiligen!!!

Ich möchte zur Versachlichung, aber zumindest Quellen anbieten:

Gleichberechtigung der kurdischen Frau:

„Der berühmte kurdischer Intellektueller Musa Anter schilderte die Position der Frauen in der kurdischen Gesellschaft, mit einem ironischen Kommentar; „Die Frauen ernten die größte Anerkennung damit, dass sie ihre `heilige Pflicht` Kinder zu gebären, erfüllen. So wie ein Offizier der Anzahl seiner Abzeichen geehrt wird, so steigt das Ansehen kurdischer Frauen mit der Menge ihrer Kinder“6

Nazar Boncugu (Türkisches Auge) Schutz Vor Dem Bösen Blick Türkisch Du Hast Schöne Augen

Nazar Boncugu (Türkisches Auge) Schutz Vor Dem Bösen Blick Türkisch Du Hast Schöne Augen | Türkisch Du Hast Schöne Augen

Die kurdische Schriftstellerin F. Karahan verneint mit aggressiven Tonfall die angebliche Gleichberechtigung der kurdischen Frau. Wie in den meisten anderen traditionellen Gesellschaften, so Karahan, werden Frauen auch in der kurdischen Gesellschaft nur als Mütter und Ehefrauen respektiert, nicht aber als autonome Persönlichkeiten. Darüber hinaus bewahre der Respekt, den die Gesellschaft ihnen zolle, die Frauen nicht vor häufigen Schlägen seitens ihrer männlichen Verwandten. Des Weiteren sollte man nicht vergessen, dass durch die über allem stehenden Begrifflichkeiten wie Ehre und Stolz, der „Spielraum“ der Frau Disput artig eingeschränkt wird.“ (http://www.kurdsv.de/content/die-kurdische-frau-weibliche-f%C3%BChrungspersonen-der-kurdischen-geschichte)

Interessant ist auch ein Beitrag von Leyla Zana: „Biographie: “Als ich vierzehn Jahre alt war, entschied sich mein Vater, mich mit meinem fünfundreissig Jahre alten Cousin Mehdi zu verheiraten. Mehdi war 1971 wegen seiner Aktivitäten in der türkischen kommunistischen Partei verhaftet worden und verbrachte drei Jahre im Gefängnis. Als er entlassen wurde, gab mein Vater mich trotz meiner Einwände an Mehdi. Ich war noch ein Kind und wurde plötzlich von meiner kleinen Welt in eine um vieles grössere verpflanzt. 1980 wurde Mehdi wieder
verhaftet und zu fünfundreissig Jahren Gefängnis verurteilt. Ich war gerade zwanzig,
hatte einen kleinen Sohn und war wieder schwanger. Während des ersten Jahres
nach seiner Verurteilung weinte ich nur, ich wusste nicht, wie ich überleben sollte. Wenn ich Mehdi besuchte, traf ich viele unterschiedliche Menschen vor den Gefängnistoren. Ich fing an, meine eigene Identität zu hinterfragen. Bis dahin hatte ich kein Interesse an der Tatsache, dass ich Kurdin war. Das Ideal war, eine Türkin zu sein. Nun begann ich Bücher zu lesen.

Überall auf der Welt werden Frauen schlecht behandelt, aber bei den Kurden aussergewöhnlich schlecht. Eine Frau wird nicht einmal wie eine Dienerin behandelt, sie ist ein Ding, fast ein Tier.

Für einen Kurden bedeutet die Geburt einer Tochter nichts.“ (http://www.medienheft.ch/kurdenkonflikt/2frauen.PDF)

Als weitere Quelle: „Noch gibt es nur wenige gesellschaftlich akzeptierte Wege aus diesem engen religiös und traditionell gebundenen Korsett zeitweise zu entfliehen und in dieser Gesellschaft „aufzusteigen“, und zwar über politische oder religiöse Bildung und Engagement, in letzter Zeit auch durch die Unterstützung der Erhaltung der kurdischen Kultur und Sprache (sozusagen als Bestandteile des nationalen Kampfes). Ein Weg außerhalb dieses Korsetts oder der traditionell vorgeschriebenen Frauenrolle bedeutet Ächtung und Ausschluss aus der kurdischen Gesellschaft.“ (http://www.fluechtlingsfrauen.de/mitte_versorgungsstruktur_kurdinnen.htm)

Wusstet ihr, dass die Theorie des Türkentums, bzw. der Turanismus von einem Kurden verfasst wurde, den Atatürk, als Großen und einer der bedeutensten Türken bezeichnete,

Ziya Gökalp: „Mehmed Ziya ( 23. März 1875 oder 1876 in Diyarbakır; † 25. Oktober 1924 in Istanbul), ab 1911 unter dem Schriftstellernamen Ziya Gökalp bekannt, war ein türkischer Denker, politischer Publizist, Essayist, Intellektueller und Mitbegründer der Soziologie im Osmanischen Reich und in der modernen Türkei.[1] Die Errichtung der modernen Türkei als säkularer Staat geht großteils auf die gedankliche Orientierung zurück, die Gökalps Ideen vorbereitet hatten“ Media versuche ich relativ objektiv die hier vertretenen Position zu betrachten und bin kein großer Freund von Polemik, dennoch stelle ich fest, dass die Pro-Türken Hier, die PKK als „Lakaien-Arrmeniens“ bezeichnen – PKK diesen Vorwurf mit Verweis auf den Genozid-an-Armeniern-Vorwurf beantwortet, was selbst ich als Unwissenheit beschreiben muss, denn ob man nun Pro- oder Contra Genozid-Vorwurf eingestellt ist, existieren historische Fakten, die auch der PKK bekannt sein sollten:

„Die Daschnak-Partei war als Organisation gegründet worden, die alle bis zu diesem Zeitpunkt existierenden revolutionären Kräfte vereinigen sollte, von der sich die Huntschak-Partei allerdings bald darauf wieder löste. Als sich die Huntschak 1896 in zwei verfeindete Lager spaltete, nahm ihre Effektivität ab. In der Folgezeit war die Daschnak der Hauptakteur der revolutionären Bewegung der armenischen Gemeinde.[18] Zusätzlich entstanden ab 1885 durch Eid verschworene Kampfgruppen der armenischen Landbevölkerung, die sich als „Selbstschutzverbände“ verstanden und Hajdukner oder Fedajiner nannten.

Im Gegenzug stellte der Sultan ab 1891 nach dem Vorbild der Kosaken und in der Tradition der Akıncı und Deli irreguläre Kavallerieeinheiten auf, die sich vorwiegend aus regierungsloyalen kurdischen Stämmen rekrutierten und ihm zu Ehren Hamidiye genannt wurden.

Für ihre Dienste wurden die Hamidiye mit Steuerfreiheit und dem Recht auf Plünderung belohnt. Offiziell waren sie zum Schutz der Grenzen vor Russland gegründet worden, tatsächlich aber sollten sie als innenpolitische Kampftruppe gegen die Armenier fungieren. Es ist bis heute unklar, ob Sultan Abdülhamid II., dem die Hamidiye unterstanden, die folgenden Massaker an armenischen Aufständischen begrüßte oder gar auslöste.

Massaker der Jahre 1894 bis 1896

Der wachsende Nationalismus verstärkte die ohnehin schon lange bestehenden Spannungen zwischen Armeniern und Kurden. Eine weitere Ursache dafür war der Streit um so genannte kischlak (Winterweiden) der kurdischen Hirtennomaden in armenischen Dörfern. Hinzu kam, dass die Kurden von den Armeniern, die wie alle osmanischen Staatsangehörigen unter einem enormen Steuerdruck standen, häufig irreguläre Abgaben in Form von Geld, Naturalien oder Frondiensten einforderten und diese im Weigerungsfall auch mit Gewalt durchsetzten. Die osmanischen Behörden wiederum konnten oder wollten die Armenier vor solchen Willkürakten oft nicht schützen.[19]“ Media

„Berüchtigt ist die Hamidiye für ihre Rolle, die sie bei der ersten Serie von „Massakern“ an den Armeniern (1894-1896) gespielt hatte.[26] Als 1894 die Bewegungen von Exil-Armeniern – nach drei Jahren des Terrorismus und Gegenterrorismus[27] – im Distrikt Sasun (südlich von Muş) zu armenischen Aufständen gegen das die Kurden begünstigende Steuersystem führten, gipfelte ihre Niederschlagung durch Hamidiye-Truppen in „Massakern“ (oder „Gegenmassakern“[28]) an Armeniern, die besonders von den Briten der osmanischen Regierung zur Last gelegt wurden.[29] Während beispielsweise nach Shaw & Shaw (1977) die Initiative nicht von der Zentralregierung, sondern von den osmanischen Truppen und lokalen Kommandeuren ausgegangen war,[28] geht etwa van Bruinessen (1989) davon aus, dass der Befehl für die Angriffe und Überfälle auf die armenischen Dörfer meist vom Sultan gegeben wurde, wenn er auch einräumt, dass nicht nur keine systematische Vertreibung oder Auslöschung versucht wurde, sondern die Zivilbehörden im Gegenteil bemüht waren, einigen Schaden, den die Milizen verursacht hatten, wiedergutzumachen.[10] Jedenfalls aber förderte der Einsatz der Hamidiye als „militante“ Muslime durch Abdülhamid II. bei den europäischen Großmächten die weitgehende Verurteilung und Ablehnung Abdülhamids.[20] Der Sultan wurde des Befehles zur Vernichtung von 25 Ortschaften und der Anweisung zur Exekution von 20.000 armenischen Dorfbewohnern beschuldigt.[28] Wenn internationale Untersuchungen auch ergaben, dass die Anschuldigungen übertrieben waren, so ließen sich europäische Öffentlichkeit und Politik von einer Intervention doch erst abbringen, als der Sultan seine Reformwilligkeit beteuerte.[30] In Kleinasien jedoch hinterließ das Wirken der Hamidiye ein nachhaltiges Erbe des rassistischen und religiösen Hasses, das weit ins 20. Jahrhundert fortwirkte.[19]“ Media meinem grundsätzlichen Wunsch, diese Kommentationsplattform objektiv zu gestalten, möchte ich in einem Punkt doch was zu der PKK-Position äußern, die im folgenden Zitat zum Ausdruck kommt:

„Das Armenische Volk wurde durch die Politik der Türkei in Anatolien ausgerottet. Wir, die Kurden möchten mit unseren Nachbarn, Armeniern, Assyrern und Türken friedlich zusammenleben. Wir wünschen ein Land, in dem der Laut der Kirchenglocke und der Ruf des Muezzin nebeneinander sind. Wir sind nicht mehr die Kurden, die das Werkzeug der Türkei sind und ihre christlichen Nachbarn ausrotten. Wir schämen uns und möchten deshalb alles gut machen.“ Media Nicht Türkei, sondern osmanisches Reich, eine Differenzierung die in Deutschland nur gemacht wird, wenn man deutsche Beteiligung hat. BSP. Goltz-Pasa segnete den Befehl, zur Deportation der Armenier ab, woraufhin die osmanischen Truppen … oder deutsche und osmanische Truppenverbände taten Dieses und Jenes VS Türkische Truppen massakrierten Hier und Dort oder die Türkei gab damit den Startschuss für den ersten Genozid des Jahrhunderts usw.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass die Opfer der Massaker armenischer Banden, immer nur mit Moslems beschrieben werden – die Täter aber immer als Türken.

Ich denke, dass selbst Geschichts-Leugner der PKK den im folgenden aufgeführten Orten die Ethnie zuordnen können, die diese Regionen Damals bewohnten!

2.
Band und
Urkunde Nr. Datum Ort Tote
1/2 1914-2-21 Kars, Ardahan Zahl der durch die Armenier ermordeten Männer 30000
1 / 3 1916-5-8 Pasinler Zahl der Toten bei dem Umzug 2000
1 / 3 1916-5-8 Tercan Zahl der Toten bei den armenischen Überfällen auf die Dörfer 563
1 / 3 1915-5-9 Bitlis Tote bei den Angriffen gegen Grenzdörfer 40000
1 / 3 1915-5-8 Bitlis Tote bei den Fluchtversuchen 10000
1 / 3 1915-5-9 Bitlis Tote aus verschiedenen Dörfern durch Ermordung der Einwohner 123
l /4 1915 Van Tote durch Ermordung der Einwohner in verschiedenen Orten 44
l /4 1916-5-22 Van Erwürgte Kinder im Kreis Dir 1000
l /4 1916-5-22 Köprüköy/ Van Tote im vollständig vernichteten Dorf Köprüköy 200
l /4 1916-5-22 Van Tote bei dem Massaker der Russen und Armenier 15000
l /4 1916-5-22 Van Ermordete Männer im Stadtteil Samr 8
l /4 1916-5-22 Van Durch das Essen vergiftete Moslems 8000
l /4 1916-5-22 Van Ermordete Bevölkerung in Hosab 80000
l /4 1916-5-22 Van Tote durch Vernichtung des Volkes in Ergel und Atyan 15000
1 / 6 1916-5-23 Van Ermordete Juden im Dorf Seyl 300
1 / 6 1916-5-11 Van Tote bei dem Massaker in den Dörfern von Van 44233
1 / 6 1916-5-11 Malazgirt Tote bei Überfällen in Malazgirt und einige 20000
1 / 7 1916-6-11 Bitlis Tote bei dem Massaker während der Besetzung 12
1 / 8 1916-4-1 Van, Reşadiye Tote bei dem Massaker im Dorf Aşnak 15
1 / 9 1916-6 Van, Abbasağa Folterei auf Einwohner des Dorfes Abbasağa 14
1 / 9 1916-6 Edremid, Vastan Tote bei dem Massaker in Edremid 15000
1 / 11 1915-5 Van Tote aus dem Stamm Hasanan 20000
1 / 12 1915 Van Tote bei den Überfällen der Russen, Armenier und Kasachen 16000
1 / 11 1915 Bitlis Tote bei Angriffe gegen die Dörfer 500
1/11 1916-5 Muş Zahl der Vernichteten in Bayezid 14000
1/12 1916-5-25 Bayezid Durch die armenischen Banden ermordet Einwanderer 800
1 / 14 1915 Bitlis Hizan Tote bei dem Massaker in den Dörfern 5200
1 / 15 1915 Van Tote bei dem Massaker in den Dörfern 311
1 /16 1916-8-14 Bitlis Tote bei dem Angriff auf das Dorf 45
1 / 19 1916-6-6 Şatak Serir Tote bei dem Angriff der Armenier 1150
2/31 1919-7-24 Kars, Kağızman Tote bei dem Überfall der Bande Antranik 803
2/36 1919-7 Sankamış Bei dem Rückzug durch die Armenier Ermordete 695
2/37 1919-7 Sankamış Tote bei den Angriffen der Armenier auf Dörfer 2502
3/6 1919 Sarıkarnış Tote bei verschiedenen Foltereien 153
3/7 1919-8-15 Erzurum Tote durch Verbrennung und Erwürgen 426
3/7 1919-8-15 Erzurum Tote bei dem Angriff und den Hinrichtungen 3
3/26 1920-1-22 Antep Tote durch Folter 12
3/35 1338-3 Maraş Tote durch Bombenanschlag 4
3/36 1920-3-22 Şuregel, Zaruşat Auf verschiedene weise ermordete 2000
3/36 1920-3-9 Zaruşat Mit Axt und Bajonett ermordete 120
3/37 1920-3-16 Kağızman Auf verschiedene Weise durch Massaker ermordete 720
3/37 1920-4-6 Gümrü Aus dem Zug heraus gezwungene und erschossene 500
3/39 1920-4-28 Kars Mit Waffen ermordete 2
3/40 1920-5-5 Kars Tote durch Folterei, bewaffneten Angriff und Bombenanschlag 1774
3/41 1920-5-22 Kars Tote bei dem Überfall 10
3/46 1920-7-2 Kars, Erzurum Tote bei dem Überfall auf Umsiedler 408
3/47 1920-7-2 Zengibasar Auf dem Fluchtweg Im Wasser ermordete 1500
3/47 1920-7-27 Erzurum Tote bei dem Angriff 69
3/49 1920-2-1 Zaruşat Tote bei Massaker und Erwürgen im Wasser 2150
3/50 1920-5 Kars, Erzurum Tote bei verschiedener Massaker 27
3/50 1920-8 Oltu Tote bei dem Massaker während der Umsiedlung 650
3/50 1920-8 Kars, Erzurum An Bäumen gefesselte und erwürgte 18
3/51 1920-10-15 Bayburt Tote bei dem Massaker in 99 Dörfern 1387
3/52 1920-10-20 Göle Tote bei dem Massaker im Dorf 100
3/53 1920-10-17 Pasinler Tote bei dem Massaker in 30 Dörfern 9287
3/54 1920-10-18 Tortum Tote bei dem Massaker in 64 Dörfern 3700
3/55 1920-10-19 Erzurum Tote bei Massaker an verschiedenen Orten 8439
4/2 1920-10-26 Kars civarı Tote durch verschiedene Foltereien 10693
4/3 1920-10-?8 Aşkale Tote bei den Massaker in den Dörfern 889
4/4 1919-1-6 Zaruşat Tote durch Kanonensalven und Folterei 86
4/5 1920-12-1 Kosor Tote bei den Massaker in den Dörfern 69
4/6 1920-12-3 Göle Mit Bajonett und Granaten ermordete 508
4/7 1920-12-4 Kosor Tote bei den Massaker in den Dörfern 122
4/9 1920-12-4 Kars, Zeytun Durch Verbrennen und auf andere Weise ermordete 28
4/10 1920-12-4 Sarıkamış Tote bei den Massaker in 13 Dörfern 1975
4/12 1920-12-6 Göle Tote bei den Massaker in den Dörfern 194
4/14 1920-12-7 Kars, Digor Tote bei den Massaker in verschiedenen Dörfern 14620
4/16 1920-12-14 Sarıkamış Tote bei den Massaker in 18 Dörfern 5337
4/17 1920 Göle Tote bei dem Angriff auf Frauen und Kinder 600
4/17 1920 Kars Tote bei den Massaker in den Dörfern 3945
4/18 1920 Haramivartan Tote bei den Massaker in den Dörfern 138
4/19 1920 Nahçıvan, Tote durch Verhungern, Krankheit , Kälte und Ermordung 64408
4/20 1920-11-29 Zarcışat Tote bei denm Massaker in 55 Dörfern 1026
4/21 1921-2 Zenibasar Erschossene 18
4/23 1920 Nahçıvan Tote bei dem Massaker in verschiedenen Dörfern 5307
4/24 1920-2 Kars Civarı Tote bei dem Massaker in einigen Dörfern 561

Quelle: Staatsarchiv (http://www.ermenisorunu.gen.tr/deutsch/massenmorde/kaukasus.html)

Ich hoffe, dass mein Beitrag hilft, den stattfindenden Austausch der Positionen, zu Versachlichen!

Türkisch Du Hast Schöne Augen

Berges