Schöne Katzenaugen

Schöne Katzenaugen

Jetzt ist also doch noch die richtige Frau ins Weisse Haus eingezogen. Nicht diese stiere Anzugsträgerin mit den sozialistischen Ideen, sondern die schöne stille mit Katzenaugen; nicht die revoltierende Hillary, sondern die milde Melania. Die machoiden Massen, die Donald Trump zum Wahlsieg verholfen haben, freuen sich über die grossbusige First Lady mit dem sexy Akzent, die an der Seite von Donald bald zur Gastgeberin in Chief wird und dem Land ein Vorbild an moderner Weiblichkeit sein soll. Doch wer ist die Frau, die bald vom mondänen Manhattan ins prüde Washington zieht? Ist sie die laszive Katze, als die sie sich auf unzähligen Heftli-Covern zeigte? Oder ist sie die Löwenbändigerin, die Trump an die Zügel nimmt und dem 45. Präsidenten der USA vielleicht gar eine Prise Vernunft einhaucht?

Schöne grüne Katzenaugen stockbild. Bild von katzenaugen - 4

Schöne grüne Katzenaugen stockbild. Bild von katzenaugen – 4 | Schöne Katzenaugen

Katzenaugen ist eine schöne Tabby Katze mit einem gesunden Orange Nase und  schönen tiefen grünen Augen.

Katzenaugen ist eine schöne Tabby Katze mit einem gesunden Orange Nase und schönen tiefen grünen Augen. | Schöne Katzenaugen

Stock Photo

Stock Photo | Schöne Katzenaugen

Die First Ladies in der US-Geschichte

Die neue und 47. First Lady: Melania TrumpAmtsantritt: 2017. Warum ist Donald Trump der 45. Präsident, seine Frau Melania aber die 47. First Lady? Der Grund: Die First Lady galt in erster Linie als Gastgeberin im Weissen Haus, deshalb war es unerheblich, ob sie mit dem Präsidenten verheiratet war. War ein US-Präsident ledig, verwitwet oder geschieden, konnte er Familienmitglieder wie Schwestern, Töchter, Nichten oder Schwiegertöchter zur First Lady ernennen (Wikipedia). Andrew Jackson bestimmte beispielsweise einmal seine Nichte, einmal seine Schwiegertochter zur First Lady. Und John Tyler wählte nach dem Tode seiner Frau Letitia seine Schwiegertochter Priscilla zur Seite. Doch nicht alle First Ladys schafften es in die offizielle Zählung. Und: Grover Cleveland wurde im 19. Jahrhundert sogar zweimal für je 4 Jahre zum Präsidenten gewählt und wir als 22. und 24. Präsident in der Statistik geführt.

© imago/UPI Photo

Die 46. First Lady: Michelle Obama

Amtszeit: 2009 – 2015

© zvg/wikimedia

Schöne gelbe Katzenaugen

Schöne gelbe Katzenaugen | Schöne Katzenaugen

Schwer zu sagen. Melania Trump trat bisher kaum öffentlich auf. Zudem hat die 46-jährige Slowenin mehrfach falsche Angaben zu ihrer Biografie gemacht. Den Abschluss in Architektur zum Beispiel, den sie an der Uni in Ljubljana erlangt haben soll, hat sie nicht (sie brach das Studium nach einem Jahr ab). Über ihr Leben vor der Heirat mit Donald Trump 2005 ist aber Folgendes bekannt: Aufgewachsen ist Melania im slowenischen 5000-Seelen-Dorf Sevnica, von wo sie als Teenager wegzog, um in Mailand und Paris ihre Modelkarriere zu lancieren. In dieser Zeit liess sie ihren Namen vom für umständlichen Melanija Knavs zum viel eingängigeren Melania Knauss ändern.

Das schien sich auszuzahlen. Die 1,80 Meter grosse Schönheit erhielt in den 90er-Jahren Model-Aufträge in den USA, wo sie 1998 an einer Mode-Party Donald Trump kennen lernte. Sie soll sich damals geweigert haben, ihm ihre Nummer zu geben, habe ihn danach aber von sich aus angerufen. Was folgte, war eine pompöse Milliardärs-Hochzeit. Es war Donald Trumps dritte, ihre erste. Auf der Gästeliste standen übrigens auch die Clintons.

surveyUmfrage

Ja

Nein

Inzwischen haben die Trumps einen zehnjährigen Sohn und werden ab dem 20. Januar das mächtigste Ehepaar der Welt sein. Dabei war Melania laut der «Washington Post» dagegen, als Donald ihr von seinen Präsidentschaftsplänen erzählte. Sie wäre lieber in Manhattan geblieben und hätte sich als «Vollzeit-Mum» und Herausgeberin ihrer Hautcrème- Linie verwirklicht.

Nun soll man Frau Trump aber nicht vorschnell als hochkarätiges Mauerblümchen abtun und erwarten, dass sie Trumps Entscheide alle bloss mit einem Lächeln quittiert. Denn Melania scheint ihrem Donald ab und dann durchaus die Leviten zu lesen. «Ich bin keine ‹Ja und Amen›-Person», sagte sie kürzlich. Und als Trump den kritischen Kommentar von Papst Franziskus zu seinen Mauerbau-Plänen mit dem Prädikat «schändlich» quittierte, postete Melania auf ihrem Instagram-Account ein Bild des Pontifex mit der Unterschrift: «Es ist so ermutigend, einen so humanen Menschen zu sehen, der versucht, der Welt zu helfen.»

Der Trump-Clan

Trumps erste Ehefrau Ivana Trump (Zelnícková). Das Bild des ehemaligen Models stammt aus dem Jahr 2009. Ivana stammt aus Tschechien. Das Paar war von 1977 bis 1990 verheiratet.

© Keystone

Kinder aus erster Ehe mit Ivana Marie Zelnícková

Ivanka Trump (1981), Eric Trump (1984) und Donald Jr. Trump (1977).

© Keystone

Beachtenswert war auch ihre Reaktion auf die Veröffentlichung des «Grabsch-Videos» ihres Ehemanns. Sie postete ein Foto mit den Worten «Stay Strong» und schrieb dazu: «Ihr braucht mich nicht zu bemitleiden. Ich schaffe das!»

Dass sie sich als First Lady politisch aber so stark engagieren wird wie ihre Vorgängerinnen, das ist zu bezweifeln. Als sie 1999 gefragt wurde, wer ihr Vorbild als First Lady wäre, sagte sie: «Jackie Kennedy.» Die Ehefrau von John F. Kennedy blieb der Nachwelt vor allem für ihre modischen Accessoires in Erinnerung.

Vorgestern traf sich Melania Trump mit Michelle Obama im Weissen Haus zum Tee. Das Gespräch war freundlich. Dennoch: Melania wird Michelles Gemüsegarten kaum weiterpflegen. Als sie vor einigen Jahren in einer TV-Sendung über ihr Apartment gefragt wurde, wie sie den Haushalt so perfekt in Schuss halte, sagte sie: «Das mache ich nicht. Dafür hat man doch Angestellte.»

Es ist nirgendwo festgeschrieben, welche Aufgaben eine First Lady zu erfüllen hat. Die First Ladys der bisherigen 44 Präsidenten haben ihr Amt sehr unterschiedlich interpretiert. Der Begriff selber stammt aus dem 19. Jahrhundert. Nicht immer war die First Lady übrigens die Ehefrau des regierenden Präsidenten. Andrew Jacksons First Lady Emily Donelson war seine Nichte, Mary Scott Harrison war Benjamin Harrisons Tochter, und als Hillary Clinton im Jahr 2000 ihren Wahlkampf als Senatorin für New York lancierte, übernahm ihre Tochter Chelsea Clinton vorübergehend das Amt als First Lady.

Schöne Katzenaugen

Berges